Das Turney um die silberne Laute wird im h.R. Suerina in einem Turnus von 3 Jahrungen ausgetragen. Im profanen Jahr 1924 fand dieses Turney zum ersten Male statt.

Dem Sieger winkt als Trophäe eine seinerzeit vom wld. Rt Peer Gynt aus massivem Silber gefertigte Laute, welche dann immer an den nachfolgenden Sieger des Turneys weitergereicht wird.

Der Modus des Turneys sieht vor, dass derjenige Sänger den Preis erringt, der von den Burgfrauen hierzu erkoren wird.

Die Sieger der vergangenen Jahre waren:

a.U. 144/145 Rt Quelltön(n)chen (404)
a.U. 145/146 Rt Quelltön(n)chen (404)
a.U. 146/147 Rt Carminus (404)
a.U. 147/148 Jk Benjamin (52) /
                  Rt De-Kräh-schändo (24)
a.U. 148/149 Rt Carminus (404)
a.U. 152/153 Kn 81 (369) / Jk Hermann (369)
a.U. 156/157 Rt Schaljapini (111)

Die näheren Modalitäten des Turneys sind im Hausgesetz der Suerina niedergeschrieben.

Silberne Laute (15)kl